• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Hans-Jürgen Petrauschke - Landrat

Petrauschke_HomepageSeit dem 20. Oktober 2009 ist der Grevenbroicher Hans-Jürgen Petrauschke Landrat für den Rhein-Kreis Neuss. 

Hans-Jürgen Petrauschke ist Rheinländer durch und durch. Am 27. Mai 1956 erblickte er in Troisdorf im Rhein-Sieg-Kreis das Licht der Welt. Dort ging er zur Katholischen Volksschule Müllekoven und anschließend zum Städtischen Gymnasium am Altenforst. Hier machte er 1974 das Abitur. Nach dem Wehrdienst (inzwischen ist Hans-Jürgen Petrauschke Hauptmann der Reserve) studierte er ab dem Wintersemester 1976 Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn. Im Jahr 1981 legte er das Erste Juristische Staatsexamen ab. Das Zweite Juristische Staatsexamen folgte unter anderem nach einem Ergänzungsstudium an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer im März 1984.

Seit dem 9. Juli 1984 arbeitet Hans-Jürgen Petrauschke bei der Kreisverwaltung des jetzigen Rhein-Kreises Neuss, wobei er zunächst Leiter des Rechtsamts war, dann Jugend- und Sozialdezernent und seit Juni 1996 Kreisdirektor und damit allgemeiner Vertreter des Landrats. Bei der Kommunalwahl am 30. August 2009 wurde Hans-Jürgen Petrauschke mit 57,4 % der Stimmen zum LAndrat für den Rhein-Kreis Neuss gewählt.

Parallel zu seinem Studium war Hans-Jürgen Petrauschke in der katholischen Jugendarbeit bei der Katholischen Landjugendbewegung tätig und auch Mitglied des Jugendwohlfahrtsausschusses der Stadt Troisdorf. Seit 1968 musiziert er im „Akkordeonorchester Müllekoven".

Hans-Jürgen Petrauschke ist seit 1995 verheiratet, hat 2 Kinder und wohnt in Grevenbroich. Er ist im Kirchenvorstand der Pfarre St. Georg Elfgen und als Vorsitzender des Freundeskreises des Klosters Langwaden tätig.

Neben seiner Aufgabe als Landrat ist Hans-Jürgen Petrauschke unter anderem Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Wirtschaftsförderer des Landes Nordrhein-Westfalen, Mitglied des Zweckverbandes des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR), Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Verkehr des Landkreistages Nordrhein-Westfalen und Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Regionalrat Düsseldorf.

Hans-Jürgen Petrauschke: „Mein größter Wunsch ist, dass sich die Menschen im Rhein-Kreis Neuss wohl fühlen, die jungen Leute eine gute Ausbildung erhalten und anschließend einen sicheren Arbeitsplatz bekommen. Wir haben hier einen sicheren, attraktiven und sozial geprägten Standort. Unser schöner Rhein-Kreis Neuss mit seinen acht starken Städten und Gemeinden bietet hierfür und auch für die Freizeitaktivitäten die besten Möglichkeiten."

Soweit es seine Zeit zulässt geht Hans-Jürgen Petrauschke joggen, Rad fahren oder Bergwandern.

Ursula Kwasny - Bürgermeisterin

ursula_kwasny_rathausSeit dem 20. Oktober 2009 ist Ursula Kwasny Bürgermeisterin von Grevenbroich.

Ursula Kwasny wurde am 5. September 1952 in Kapellen geboren. Sie wuchs in Noithausen auf und besuchte dort die Schule. Die Hochschulreife erlangte sie am Friedrich-Spee-Kolleg in Neuss und studierte anschließend Sozialpädagogik an der Universität Paderborn.

1974 heiratete sie Hermann-Josef Kwasny. 1976 wurde Sohn Robert, 1981 Tochter Désirée geboren.

Beruflich hatte Ursula Kwasny seit 1977 die kaufmännische Geschäftsleitung des Maler-Familienunternehmens Hermann-Josef Kwasny inne.

Seit 1989 ist Ursula Kwasny Mitglied des Rates der Stadt Grevenbroich. 1999 wurde sie zudem Mitglied des Kreitages und erste stellvertretende Bürgermeisterin ihrer Heimatstadt Grevenbroich und Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses. Als erste Frau im Amt wurde sie am 30. August mit 33.07 % der Stimmen zur Bürgermeisterin von Grevenbroich gewählt.

Am 21. September 2004 wurde Ursula Kwasny für Ihre Verdienste das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Werner Moritz - Kreistagsabgeordneter

Moritz_Werner_-_kleinWerner Moritz, geb. 27. August  1941 in Aschendorf(Emsland)

 

Sport:

- Übungsleiterschein 1958, über 30 Jahre Übungsleiter

- von 1959-1962 komm. Leiter der Leichtathletikabtlg. des TUS Aschendorf

- 1965-1967: Leichtathletik -Lehrwart  im Kreis Arnsberg

-  01.01.75: Gründung der Leichtathletik -Abtlg.,1. Aktiver der Abtlg., von 1976- 2004 Abtlg. Leiter,  u.a. über 100 Leichtathletik-Wettkämpfe organisiert und durchgeführt,

- von 1997- 2001   1.u. 2. Vors. des Leichtathletik-Kreises Düsseldorf - Neuss,

-von 1997-1999   Vors. der Leichtathletik-Gemeinschaft Kreis Neuss

- über 10 Jahre im Vorstand des Stadtsportverbandes Grevenbroich, seit 2004 Sportwart  im Stadtsportverband Grevenbroich

- Goldene Ehrennadel des Leichtathletik- Landesverbandes Nordrhein  u. des Deutschen Leichtathletik- Verbandes, Goldene Ehrennadel der Stadt  GV

-„Hans-Stahl-Preisträger“ der „Neuss-Grevenbroicher- Zeitung“ 2000

 

Politik:

- seit 2009: Mitglied im Kreistag des Rhein-Kreises Neuss

- 1994 - 2009  Mitglied im Sport-Ausschuss der Stadt Grevenbroich

- von 1999- 2009 CDU-Ratsmitglied für Neukirchen und Mitglied im Sport-A, Schul-A sowie im Sozial-A (ab 2004  Vorsitzender)

- 6 Jahre stellvertr. Vors. des CDU-Ortsverbandes  Neukirchen-Hülchrath, von 2007-2009  1. Vorsitzender des Ortsverbandes

- von 2001-2007 stellvertr. Vors. des CDU-Stadtverbandes Grevenbroich

- seit 2006: 2. Vors. Senioren-Union der Stadt GV, seit 2007  Mitglied

im Kreisvorstand Neuss der Senioren-Union,

-seit 2007  Mitglied im Vorstand der Kreis CDU

-von  2003-2008 Organisation von über 70 Reisen und Vorträge

 

Kirche:

-Mitbegründer des Pfarrgemeinderates  und von 1977-1981 1. Vorsitzender

- Seit 1977 Mitglied im Kirchenchor  Neukirchen, 6 Jahre 2. Vors., seit 2006  1. Vorsitzender

 

Unser Neukirchen: Mitbegründer des Dorfgestaltungsvereins  , Beisitzer
-Organisation von plattdeutschen Abenden

 Schützenverein: 1993 Mitbegründer des Hubertuszuges „De ärme Kängurus“, derzeit Flügelleutnant

 

Kontakt:
Werner Moritz
An den Pappeln 33
41516 Grevenbroich

Tel: 02182/7692

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Wolfgang Latzel - Ratsherr

Latzel__Wolfgang_-_kleinIch wurde am 03. Januar 1945 in Berlin geboren, bin seit 1969 mit meiner Frau Monika verheiratet und beruflich noch bis Ende Januar 2010 als Verkäufer für Stahl bei einer süddeutschen Firma angestellt. Nach mehr als 45 Berufsjahren gehe ich anschließend mit dem Erreichen der Altersgrenze von 65 Jahren in den Ruhestand und werde mich dann noch mehr meinen Aufgaben in Politik, Brauchtum, Sport und Kultur widmen können.

Im Jahr 1976 bin ich nach Neukirchen gezogen und war bereits nach sehr kurzer Zeit  in mehreren Vereinen des Ortes aktiv. So spiele ich seit mehr als 30 Jahren aktiv Tisch-Tennis im TTC DJK Neukirchen 1952. Ebenso bin ich nun schon über 30 Jahre aktives Mitglied der Tennisabteilung in der SG Neukirchen-Hülchrath. Die Fußballabteilung der SG stand viele Jahre unter meiner Leitung.

Zum Neukirchener Schützenfest marschiere ich bereits 15 Jahre im von mir gegründeten Hubertuszug „Ärme Känguruhs“ mit.  Als Nachfolger von Bernd Becker und Frank Schmitz  haben mich die Hubertusschützen vor einigen Jahren zum Major des Hubertuscorps gewählt. Auch diese Amt bekleide ich mit großer Leidenschaft . Neben all diesen Aufgaben kommt meine Liebe zu den Modelleisenbahnen als Mitglied des Modelleisenbahnclubs Grevenbroich leider etwas zu kurz.

Kontakt:

Wolfgang Latzel
An den Pappel 5
41516 Grevenbroich

Tel: 02182 / 72 77

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wolgang Kaiser - Ratsherr

Kaiser_Wolfgang_-_kleinGeboren wurde Wolfgang Kaiser im August 1961. Schon in seiner Kindheit und Jugend verbrachte er viel Zeit in seinem Neukirchener Freundeskreis, sei es z.B. in Sportvereinen oder aktiv in der katholischen Jugend von Neukirchen. Die Freude am Vereinsleben, hier insbesondere die ehrenamtliche Mitarbeit, hat Kaiser durch eine Vielzahl diverser Mitgliedschaften bis heute nicht verloren. Beispielhaft seien hier nur die langjährige Tätigkeit als Kassierer im Tischtennisverein, die Würde als Schützenkönig im Bürgerschützenverein oder aktuell die Arbeit im Ortsverein „Unser Neukirchen“ als 1. Vorsitzender genannt.

Nach dem Besuch der Jakobus-Grundschule in Neukirchen besuchte er das Alexander von Humboldt Gymnasium in Neuss. Nach dem Abitur ging er zur Bundeswehr, bevor er dann seinen heutigen Beruf als Diplom-Bauingenieur studierte. Seine beruflichen „Lehrjahre“ verbrachte er in Köln, um sich dann 1990 selbstständig zu machen. Seitdem führt Wolfgang Kaiser ein Ingenieurbüro für Bauwesen mit Sitz in Kaarst. Auch hier nimmt er schon seit Jahren sehr engagiert am örtlichen Vereinsleben teil.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist er mit Ehefrau Annegret verheiratet, Sohn Timo komplettiert das glückliche Familienleben.

Seine Heimat ist ihm wichtig: In Neukirchen wohnen seine Familie wie auch viele seiner Freunde. Ein echter „Nökircher Jong“ weiß, was ihm wichtig ist, und wo seine Wurzeln sind. Und weil er sich schon immer so sehr für „sein“ Neukirchen engagiert, möchte er auch hier seine politische Arbeit beginnen. Denn nur wer weiß, was vor Ort los ist, kann auch gute Politik für diesen Ort machen. Mit dem Ohr auf der Straße möchte er sich um die vielen kleinen und großen Belange der Neukirchener Bürgerinnen und Bürger kümmern. Da hat Kaiser so sein eigenes Motto: Net kalle, donn! Dies werden ihm bereits jetzt viele Neukirchener attestieren können, und gerne möchte er sich als von Ihnen gewähltes Ratsmitglied verstärkt hierfür einsetzen.

Mit seiner an Werten orientierten Erziehung war es für ihn klar, diese politischen Aktivitäten möchte er in der größten Volkspartei NRW’s, der CDU, ausüben. Auch wenn Neukirchen im Sinne eines Kommunalpolitikers ganz oben für ihn auf der Liste steht, so möchte er jedoch auch in Grevenbroich eine gute politische Arbeit leisten.

Das CDU-Wahlprogramm 2009 dient hierbei allen Ratskandidaten als Leitfaden. Ob für die Jugend oder die Senioren, ob für die Bildung, für Soziales oder die Stadtgestaltung, für all dieses setzt sich die CDU ein. Und damit dieses mit einem ausgeglichenen Haushalt auch funktioniert, ist eine gute Wirtschaftspolitik die Basis für die soziale Marktwirtschaft. Arbeits- und Ausbildungsplätze erhalten und neue schaffen, hieran muss mit Priorität gearbeitet werden. Und dazu müssen nicht nur die Großunternehmungen, sondern vor allem auch die mittelständischen Unternehmen, der Motor unserer Wirtschaft, gefördert werden. 

Kontakt:
Wolfgang Kaiser
An den Pappeln 18
41516 Grevenbroich

Tel: 02182/9328

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

© CDU-Neukirchen 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND